Akute Prostatitis

Diese Erkrankung der Prostata beginnt mit Fieber, Schüttelfrost, Rückenschmerzen, Dammschmerzen, vermehrtem Harndrang tag und nachts, Harnbrennen und allgemeinem Krankheitsgefühl. Rektal tastet man eine geschwollene, schmerzhafte, weiche Prostata. Die Prostatamassage zum Gewinn von Sekret ist wegen der Ausschwemmungsgefahr von Bakterien kontraindiziert.

Meist stellt sich nach Einleiten der antiinfektiösen Therapie eine dramatische Besserung ein. Eine instrumentelle Untersuchung muß unterbleiben. Bei starken Blasenbeschwerden oder akuter Harnverhaltung kann eine suprapubische Harnableitung notwendig sein. Ein transurethraler Katheter ist kontraindiziert.