250'000 für Kampf gegen Krebs

Montag, 19. September 2016, 13:37 Uhr

Unser Team

Mit über 400 Teilnehmenden, 17‘000 gefahrenen Kilometern und rund einer Viertelmillion Franken an Spenden fällt die Bilanz des Race for Life positiv aus. Das Geld kommt der Krebsforschung und Betroffenen zugute. Das neue Tumorzentrum Bern stellte sich am Race for Life zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor.

Am Stand des Tumorzentrums konnten die Besucher neueste Therapie-Ansätze kennen lernen und sich aus erster Hand über Krebserkrankungen und deren Behandlung informieren. Gemäss Schätzungen werden Krebserkrankungen in den nächsten 20 Jahren um 20-35% zunehmen. Für diese Menschen ist das neue Tumorzentrum da. Nötig ist nicht nur mehr Kapazität, sondern auch noch mehr Kompetenz, da die Komplexität der Behandlung ebenfalls zunehmen wird. Entsprechend braucht es Knowhow, Erfahrung und Spitzentechnologie, wie sie das Tumorzentrum Bern bietet – neu unter einem Dach.
Wer den Stand des Tumorzentrums besuchte, war aufgerufen, einen Wunsch zu formulieren. Die gesammelten Wünsche wurden zum Abschluss des Rennens mit Ballonen zum Himmel geschickt. Dass sich die Betroffenen unterstützt fühlen und noch mehr Erfolg in der Krebsforschung – das waren häufig geäusserte Hoffnungen. Und die 7-jährige Jana wünscht sich, dass nicht noch mehr Menschen sterben.

Velotrikot statt Arztkittel

Die Mitarbeitenden des Tumorzentrums waren auch am Rennen selber dabei. Elf Teams bestehend aus Ärzten, Pflege- und Radiologiefachleuten waren am Start. Indem sie mitradelten bewiesen sie ihre Solidarität mit Patienten und Angehörigen. Gemeinsam im Kampf gegen Krebs.

Die elf UCI-Teams sind zusammen mehr als 3000 Kilometer gefahren und haben 61'000 Höhenmeter bewältigt!  Sie haben 116 Gurten-Runden und 240 Marzili-Runden absolviert.

Wenig zu tun hatte das Team des Universitären Notfallzentrums, das zusammen mit der Sanitätspolizei Bern für die Sicherheit von Teilnehmenden und Zuschauern sorgte. Es gab ein paar Gestürzte mit Schürfungen zu versorgen, ansonsten blieb es den ganzen Tag ruhig.

Race for Life, die Bilder